Die Institutsgruppe Philosophie lädt in diesem Semester wieder zu einer Vorlesungsreihe. Nach einer allgemeinen Einführung in die Kategorien, die Marx vor allem im Kapital entfaltet, soll sich die Ringvorlesung verschiedenen Aspekten der Gesellschaftskritik zuwenden, die erst im 20. Jahrhundert ausführlicher entwickelt und diskutiert wurden. Statt die Kritik der politischen Ökonomie als eine exklusive Erscheinung des 19. Jahrhunderts abzuhandeln, die in der Gegenwart von lediglich historischem Interesse ist, liegt das Augenmerk der Ringvorlesung auf ihrer ungebrochenen Relevanz für Philosophie, Erkenntnis und Kritik.6.10.2014 – Terry Eagleton:»Why Marx Was Right«13.10.2014 – Ingo Elbe:»Marx und Marxismus«20.10.2014 – Stephan Grigat:»Warenform, Wertform, Antisemitismus«23.10.2014 – Michael Heinrich:»Von der monetären Werttheorie zum Verhältnis von Kapital und Kredit«27.10.2014 – Margaret Wirth:»Arbeit und Reichtum im Kapitalismus«3.11.2014 – Elena Lange:»Das Kapital als automatisches Subjekt«10.11.2014 – Konrad Paul Liessmann:»Vom Kopf auf die Füße: Wie viel Hegel steckt in Marx?«17.11.2014 – Ágnes Heller:»Entfremdung, Verdinglichung und Entäußerung bei Marx und Lukács«24.11.2014 – Helmut Dahmer:»Was ist Pseudo-Natur und wie hat Marx diese kritisiert?«1.12.2014 – Elmar Flatschart:»Eugen Paschukanis’ Rechtstheorie«15.12.2014 – Ingar Solty:»Rosa Luxemburgs Imperialismuskritik«12.1.2015 – Roswitha Scholz:»Wertabspaltung und Reproduktionsarbeit«19.1.2015 – Rahel Jaeggi:»Was bleibt vom historischen Materialismus?«Die Vorträge finden immer Montags von 18: 30 bis 20 Uhr im HS III im NIG statt (Ausnahme: Michael Heinrich referiert an einem Donnerstag – Uhrzeit und Ort bleiben aber gleich).
On Oktober 11, 2014 at 8:05pm

Die Institutsgruppe Philosophie lädt in diesem Semester wieder zu einer Vorlesungsreihe. Nach einer allgemeinen Einführung in die Kategorien, die Marx vor allem im Kapital entfaltet, soll sich die Ringvorlesung verschiedenen Aspekten der Gesellschaftskritik zuwenden, die erst im 20. Jahrhundert ausführlicher entwickelt und diskutiert wurden. Statt die Kritik der politischen Ökonomie als eine exklusive Erscheinung des 19. Jahrhunderts abzuhandeln, die in der Gegenwart von lediglich historischem Interesse ist, liegt das Augenmerk der Ringvorlesung auf ihrer ungebrochenen Relevanz für Philosophie, Erkenntnis und Kritik.

6.10.2014 – Terry Eagleton:
»Why Marx Was Right«

13.10.2014 – Ingo Elbe:
»Marx und Marxismus«

20.10.2014 – Stephan Grigat:
»Warenform, Wertform, Antisemitismus«

23.10.2014 – Michael Heinrich:
»Von der monetären Werttheorie zum Verhältnis von Kapital und Kredit«

27.10.2014 – Margaret Wirth:
»Arbeit und Reichtum im Kapitalismus«

3.11.2014 – Elena Lange:
»Das Kapital als automatisches Subjekt«

10.11.2014 – Konrad Paul Liessmann:
»Vom Kopf auf die Füße: Wie viel Hegel steckt in Marx?«

17.11.2014 – Ágnes Heller:
»Entfremdung, Verdinglichung und Entäußerung bei Marx und Lukács«

24.11.2014 – Helmut Dahmer:
»Was ist Pseudo-Natur und wie hat Marx diese kritisiert?«

1.12.2014 – Elmar Flatschart:
»Eugen Paschukanis’ Rechtstheorie«

15.12.2014 – Ingar Solty:
»Rosa Luxemburgs Imperialismuskritik«

12.1.2015 – Roswitha Scholz:
»Wertabspaltung und Reproduktionsarbeit«

19.1.2015 – Rahel Jaeggi:
»Was bleibt vom historischen Materialismus?«

Die Vorträge finden immer Montags von 18: 30 bis 20 Uhr im HS III im NIG statt (Ausnahme: Michael Heinrich referiert an einem Donnerstag – Uhrzeit und Ort bleiben aber gleich).

Sternstunden antifaschistischer Kritik: Ernst Jünger-Fans gegen rechts
On Mai 19, 2014 at 11:50am

Sternstunden antifaschistischer Kritik: Ernst Jünger-Fans gegen rechts

On Mai 18, 2014 at 10:22pm

ihfbot:

Ästhetisierung der Staatsgewalt.

BlockIt Wien: 1 Fehlgeburt, 1 doppelter Beinbruch, 1 Person in U-Haft, zahlreiche Anzeigen und Verletzte – für die Demonstrationsfreiheit von 100 Identitären. 

(Quelle: cg-politics.blogspot.co.at)